FOTO-ABENDE GESTARTET: FREUDE ÜBER NEUES FORMAT UNSERES NETZWERKS

FOTO-ABENDE GESTARTET: FREUDE ÜBER NEUES FORMAT UNSERES NETZWERKS

Pfaffenhofen (PW) Mit einer Bilderschau über Thailand begann ProWirtschaft Pfaffenhofen jetzt eine neue Form, sich mit Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen. Vorstandsmitglied Martin Bornemann: „Seit Jahren diskutieren wir, jetzt kommen visuelle Eindrücke dazu. Wir freuen uns über das neue Format!“ Die Kommunikationsberaterin Dr. Annette Hartmann (Foto oben) gab diesen Impuls und setzte ihn vor sieben Gästen in die Tat um. Die Referentin einleitend:

„Die Idee ist erstens, mit Reisefotos und mitgebrachten Objekten den Alltag eines Landes zu beschreiben, was eine gewisse Häufigkeit von Beobachtungen bedeutet, aber ohne den Anspruch der Repräsentativität.“

Als Beispiel hielt Annette Hartmann eine mitgebrachte pfandfreie Plastiktrinkflasche in die Höhe: „Das ist in Thailand die gängige Form, Trinkwasser zu sich zu nehmen – bei tropischer Schwüle und 67 Millionen Einwohnern können Sie sich vorstellen, welche Menge an leeren Plastikflaschen täglich anfällt“. Weitere Themen der knapp einstündigen Schau waren Straßenverkehr, Stromversorgung, Umgang mit Tieren und Pflanzen, Binnengewässer sowie fremder Humor und Ästhetik.Zweitens sei bekennende Subjektivität angesagt, aber mit dem Ziel einer ausgewogenen Berichterstattung, erklärte Hartmann. So bilanziert die Thailand-Besucherin:

„Das viele Plastik hat uns geschockt, vor allem auch angeschwemmter Plastikmüll an einsamen Meeresstränden. Aber die Offenheit und Freundlichkeit der Menschen und die ruhenden, eleganten Hände der meisten Buddha-Figuren gehören zu den schönen Erinnerungen.“

Nach einer munteren halbstündigen Diskussion, bei der mehrere Gäste von eigenen Thailand-Eindrücken berichteten, ergaben sich unter den Anwesenden drei neue spannende Themen für künftige Fotoabende unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit: „Gebügeltes Zeitungspapier – über meine Kindheit in Sachsen“, „Allein auf weiter Flur – Leben im Norden Norwegens“ und „Tour der Kontraste: Thailand und Qatar“.

nachhaltig2

Berufsverkehr in Bangkok: In der 10-Millionenstadt fahren nur die wenigsten Einwohner mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Autos und Zweiräder prägen das Bild – und die  Luft.

Wenn auch das Publikum beim ersten Foto-Abend noch zahlenmäßig übersichtlich war, so fiel die Idee der Bilder zur Nachhaltigkeit doch offensichtlich auf fruchtbaren Boden. Nun bleibt abzuwarten, ob die Gäste und auch weitere Interessierte – keine Vereinsmitgliedschaft erforderlich! – tatsächlich Bilder zusammenstellen und aus der Idee von Fotoabenden zur Nachhaltigkeit eine Serie machen. Kontakt zur Organisatorin innerhalb ProWirtschaft: Annette Hartmann, E-Mail ah@wortstark.de oder Telefon (0 84 52) 3 21 58 77.